Erfahrungen & Bewertungen zu Rechtsanwalt Kujus

AGB

Mandatsbedingungen der Online-Akteneinsicht

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

1. Geltungsbereich

Diese Mandatsbedingungen für die Online-Akteneinsicht gelten für alle Aufträge, die von einer Person (nachfolgend: Nutzer) über die Seite https://www.kujus-strafverteidigung.de/akteneinsicht-beantragen/ an Rechtsanwalt Kujus, Uferstraße 19, 04105 Leipzig (nachfolgend: Rechtsanwalt), übermittelt werden.

2. Vertragsschluss

Mit Übersendung des ausgefüllten, o.g. Kontaktformulars gibt der Nutzer ein Angebot auf Abschluss eines Mandatsvertrages ab. Der Nutzer versichert die Richtigkeit der eingegebenen Daten.

Ein Vertrag kommt erst zu Stande, sobald der Rechtsanwalt dem Nutzer per E-Mail eine Mandatsbestätigung zukommen lässt.

3. Leistungspflicht des Rechtsanwalts

Der Rechtsanwalt verpflichtet sich nach vollständigem Ausgleich der übersandten Vorschuss-Kostennote gegenüber der jeweiligen Behörde bzw. gegenüber dem Gericht Akteneinsicht zu beantragen. Den entsprechenden Schriftsatz erhält der Nutzer per e-Mail.

Nach Erhalt der Akten werden diese eingescannt. Dem Nutzer wird ein Aktendoppel zur Verfügung gestellt. Die Zurverfügungstellung erfolgt – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart worden ist – auf digitalem Weg im PDF-Format über den kanzleieigenen Server. Der Nutzer ist hiermit einverstanden.

Der Nutzer erhält einen Link, unter dem er sich die Akten herunterladen kann. Der Link behält 10 Tage seine Gültigkeit. Der Link wird per e-Mail übermittelt. Der Nutzer ist verpflichtet, sicherzustellen, dass e-Mails empfangen werden können. Der Rechtsanwalt ist nicht verpflichtet, von dem Nutzer eine Bestätigung über den Empfang der Akten einzuholen.

Sofern der Nutzer ausdrücklich eine abweichende Zuverfügungstellung der Akten fordert – etwa die Übersendung per Post – werden die anfallenden Kopierkorsten gesondert nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (Nr. 7000 ff. VV RVG) abgerechnet. Die hierfür entstehenden Kosten sind im Voraus zu entrichten.

4. Beendigung des Auftrages

Mit Übersendung des Aktendoppels an den Nutzer ist der Auftrag beendet. Die Akten werden nach Ablauf der Gültigkeit des Links (s. unter 3.) gelöscht.

Eine weitergehende Vertretung findet im Rahmen dieses Auftrages nicht statt. Es werden – ohne entsprechenden Auftrag – keine Schriftsätze, Rechtsmittel oder Rechtsbehelfe gefertigt.

Ein gesonderter Vertretungs- und Verteidigungsauftrag ist indes möglich.

5. Juristische Beratung

Sofern der Nutzer das Feld „Rechtliche Beratung“ ankreuzt wird damit zusätzlich eine rechtliche Beratung vereinbart. Der Nutzer erhält nach Zugang der Akten eine schriftliche oder telefonische juristische Auswertung der Ermittlungsakten. Der Rechtsanwalt wird dabei auf die bisherigen Ermittlungsergebnisse sowie die weiteren Verteidigungsmöglichkeiten eingehen.

6. Zahlungspflicht

Der Nutzer verpflichtet sich, das vereinbarte Honorar an den Rechtsanwalt zu zahlen. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass die Akteneinsicht erst dann gegenüber der jeweiligen Behörde beantragt wird, wenn die Vorschussrechnung durch den Nutzer vollständig ausgeglichen ist.

7. Widerrufsbelehrung und Widerrufsformular

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um den Widerruf auszuüben, müssen Sie uns

KUJUS Strafverteidigung
Rechtsanwalt Kujus 
Uferstraße 19
04105 Leipzig
Fax: 0341 – 58152344
E-Mail: info@kujus-strafverteidigung.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster- Widerrufsformular verwenden. Die Verwendung des Muster- Widerrufsformulars ist jedoch nicht vorgeschrieben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie dieses Formular aus, und senden Sie es zurück. Die Verwendung dieses Formulars ist nicht zwingend.)

An
Rechtsanwalt Kujus
Uferstraße 19 04105 Leipzig

Tel.: 0341 – 58152343
Fax: 0341 – 58152344
e-Mail: info@kujus-strafverteidigung.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns(*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:

bestellt am:

Name des/der Verbraucher(s):
Anschrift des/der Verbraucher(s):

Datum

Unterschrift (nur bei schriftlichem Widerruf) (*) Unzutreffendes bitte streichen

8. Schlussbestimmungen

Gerichtsstand ist Leipzig. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Vertragsparteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Bei Unwirksamkeit einer der vorangehenden Bestimmungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Der Nutzer verpflichtet sich für den Fall einer Regelung zuzustimmen, die der unwirksamen Klausel wirtschaftlich und ihrer Intention nach am nächsten kommt.

Menü schließen