Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse

Das Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse ist in § 278 StGB mit Strafe bedroht. Die Vorschrift lautet wie folgt:

Ärzte und andere approbierte Medizinalpersonen, welche ein unrichtiges Zeugnis über den Gesundheitszustand eines Menschen zum Gebrauch bei einer Behörde oder Versicherungsgesellschaft wider besseres Wissen ausstellen, werden mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Menü schließen