BAföG-Betrug

Bei einem BAföG-Betrug handelt es sich tatbestandlich um einen „normalen“ Betrug nach § 263 StGB.

Der BAföG-Betrug wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet. Im Fall eines gewerbsmäßigen BAföG-Betruges drohen Freiheitsstrafen von sechs Monaten bis zu 15 Jahren.

Menü schließen