Erfahrungen & Bewertungen zu Rechtsanwalt Kujus

Sexualstrafrecht

Ihnen wird der Vorwurf einer Sexualstraftat gemacht? 

Wir helfen Ihnen!

Ihnen wird eine Sexualstraftat vorgeworfen?

Vorwürfe im Sexualstrafrecht sind für die Betroffenen besonders gravierend. Es drohen nicht nur empfindliche strafrechtliche Sanktionen, oft kann auch das Ansehen einer Person in der Öffentlichkeit Schaden nehmen.

Wir stehen Ihnen im Strafverfahren vertrauensvoll und diskret zur Seite.

Unsere Schwerpunkte im Sexualstrafrecht

Sexueller Missbrauch

Der sexuelle Missbrauch wird im Strafgesetzbuch nach nachfolgend genannten Vorschriften unter Strafe gestellt. Wesentliches Element des strafbaren Missbrauchs ist, dass der Täter eine übergeordnete Stellung ausnutzt, um sexuelle Handlungen an dem Opfer vornehmen zu können. Diese übergeordnete Machtposition kann sich bereits aus dem Alter oder aus einer besonderen Beziehung zu dem Opfer ergeben – etwa aufgrund eines Arbeitsverhältnisses. Opfer dieser Straftaten können daher z.B. Kinder, Jugendliche oder sogenannte Schutzbefohlene sein.

- § 174 StGB – Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen
- § 174a StGB – Sexueller Missbrauch von Gefangenen, behördlich Verwahrten oder Kranken und Hilfsbedürftigen in Einrichtungen
- § 174b StGB – Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung einer Amtsstellung
- § 174c StGB – Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung eines Beratungs-, Behandlungs- oder Betreuungsverhältnisses
- § 176 StGB – Sexueller Missbrauch von Kindern
- § 176a StGB – Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern
- § 176b StGB – Sexueller Missbrauch von Kindern mit Todesfolge
- § 182 StGB – Sexueller Missbrauch von Jugendlichen

Sexuelle Nötigung

Die sexuelle Nötigung und Vergewaltigung ist in folgenden Strafvorschriften geregelt:

- § 177 StGB – Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung
- § 178 StGB – Sexueller Übergriff, sexuelle Nötigung und Vergewaltigung mit Todesfolge

Das Wesenselement einer sexuellen Nötigung liegt darin, dass der Täter ein Nötigungsmittel – nämlich Gewalt oder Drohung – benutzt, um mit dem Opfer sexuelle Handlungen vornehmen zu können. Sind die Tathandlungen mit dem Eindringen in den Körper verbunden, liegt eine Vergewaltigung vor.

Pornografie

In der Praxis häufige Fälle sind Delikte, die den Erwerb, den Besitz oder die Verbreitung von pornografischen Schriften zum Gegenstand haben. Unter den Begriff der „pornografischen Schriften“ fallen neben Fotos auch Videos und Audio-Aufnahmen. Das StGB unterscheidet dabei im Wesentlichen nach der Form des Umgangs mit pornografischen Schriften und nach dem Gegenstand der Darstellung. Folgende Delikte werden im deutschen Strafrecht geahndet:

- § 184 StGB – Verbreitung pornographischer Schriften
- § 184a StGB – Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften
- § 184b StGB – Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften
- § 184c StGB – Verbreitung, Erwerb und Besitz jugendpornographischer Schriften
- § 184d StGB – Zugänglichmachen pornographischer Inhalte mittels Rundfunk oder Telemedien; Abruf kinder- und jugendpornographischer Inhalte mittels Telemedien
- § 184e StGB – Veranstaltung und Besuch kinder- und jugendpornographischer Darbietungen

Prostitution und Sonstiges

Zwar ist die Prostitution an sich in Deutschland legal. In den folgenden Fällen liegt dennoch eine Strafbarkeit vor:

- § 180a StGB – Ausbeutung von Prostituierten
- § 181a StGB – Zuhälterei
- § 184f StGB – Ausübung der verbotenen Prostitution
- § 184g StGB – Jugendgefährdende Prostitution

Darüber hinaus gibt es Delikte, die sich in keiner dieser Gruppen zuordnen lassen. Etwa, weil sie außerhalb des Kernbereichs des Sexualstrafrechts geregelt sind oder im Zuge von Gesetzesformen neu eingefügt worden sind. Dies sind:

- § 180 StGB – Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger
- § 183 StGB – Exhibitionistische Handlungen
- § 183a StGB – Erregung öffentlichen Ärgernisses
- § 184i StGB – Sexuelle Belästigung
- § 184j StGB – Straftaten aus Gruppen
- § 185 StGB – Beleidigung (mit sexuellem Hintergrund)

Hilfe im Sexualstrafrecht

Ihnen wird eine Sexualstraftat vorgeworfen? Wir verteidigen Sie gegen sämtliche Delikte des Sexualstrafrechts.

Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir stehen Ihnen im gesamten Strafverfahren schnell, diskret und kompetent zur Seite.

Sie haben weitere Fragen?

Rechtsanwalt Kujus

Fachanwalt für Strafrecht

Ihnen wird eine sexuelle Nötigung, ein sexueller Missbrauch, der Besitz/ das Verbreiten von Kinderpornos oder eine andere Straftat aus dem Sexualstrafrecht vorgeworfen? Sie haben bereits eine Vorladung oder eine Anklage erhalten?

Die Kanzlei von Rechtsanwalt Kujus ist ausschließlich im Bereich des Strafrechts und in der Strafverteidigung tätig. Besonders häufig verteidigen wir Mandanten im Bereich des Sexualstrafrechts.

Wir beraten und verteidigen Sie engagiert im gesamten Strafverfahren – Ob im Ermittlungsverfahren, im Hauptverfahren vor Gericht oder im Rechtsmittelverfahren: Die Strafverteidigung erfolgt zuverlässig, diskret und vertraulich, und stets mit dem Fokus, das beste Ergebnis für unsere Mandanten zu erreichen.

Die hohe Spezialisierung und die stetige Fortbildung gewährleistet dabei die kompetente Verteidigung und die Sicherung der Rechte des Beschuldigten.

Das sagen unsere Mandanten

Menü schließen